Freudig ins Wochenende: Frühstücksstriezel

Wir haben die Möglichkeit über einen Kollegen Brot und Gebäck zu bestellen. Brot und Gebäck wie in der guten alten Zeit – selbst hergestellt, ohne Zusatzstoffe, frisch, knusprig und mit vollem Geschmack. Das hat man in der heutigen Zeit leider immer seltener, obwohl ich doch das Gefühl habe, dass das Bewusstsein dafür langsam wieder mehr kommt. Man kann es nur hoffen.
Jedenfalls gab es einen Briochestriezel zu verkosten, der einfach nur köstlich war. Weich, flauschig und mit zartem Buttergeschmack, ein Traum. Dadurch bekam ich riesig großen Guster auf Striezel zum Frühstück. Striezel zum Frühstück versetzt mich bisschen in meine Kindheit. Da hatten wir öfters Striezel zum Frühstück, der wurde dann auch ganz fleißig in die Milch getaucht, hihi. Manche finden das ekelhaft, ich weiß, aber ich glaube, es gibt auch ganz viele, die mich verstehen warum das soooo gut ist 😉 Und ich muss sagen, ich tu es heute noch und es schmeckt mir noch immer so wie früher!
Und was gibt es schöneres als mit selbstgebackenem ins Wochenende zu starten?
Vorbereitet hab ich das gute Ding am Freitag Abend. Da die Temperaturen letzte Woche wieder in die Höhe geklettert sind, sind es optimale Temperaturen einen Hefeteig vorzubereiten – da geht er schön auf. Gebacken habe ich ihn am späteren Abend, als die Temperaturen wieder etwas angenehmer waren.
Und so gab es am Wochende Striezel zum Frühstück, herrlich!

striezel1striezel2striezel3

Zutaten:
500g Mehl
1 Pkg. Trockenhefe
70g Butter
1 Ei
150ml warme Milch
100g Zucker
1 TL Zitronenschale
Prise Salz
etwas Milch zum Bestreichen

Zubereitung:
Mehl in eine Schüssel sieben. Mit den Händen in die Mitte eine Mulde machen, Hefe und etwas Zucker in die Mulde geben. Die warme Milch in die Mulde rühren, verrühren und von den Seiten etwas Mehl in die Mulde geben. Zugedeckt ca. 15 Minuten rasten lassen.
Butter schmelzen. Ei leicht verschlagen. Nach den 15 Minuten Butter, Ei, restlicher Zucker, Prise Salz und Zitronenschale in die Schüssel geben und alles zu einem lockeren Teig verkneten. Den Teig immer wieder auf die Arbeitsplatte schlagen, damit er schön locker und glatt wird. Danach 30 Minuten rasten lassen. Nach der Rastzeit wieder etwas durchkneten und schlagen und nochmal 20-30 Minuten gehen lassen.
Danach die Teigmenge dritteln, zu langen, dünnen Rollen formen und einen Striezel flechten. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und noch ruhen lassen bis das Backrohr vorgeheizt ist ;). Backrohr auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Mit etwas Milch bestreichen und ca. 35-40 Minuten backen.
Einen wunderbaren Start ins Wochenende!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Freudig ins Wochenende: Frühstücksstriezel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s